Arbeitet Ihr Geld für Sie oder Ihre Bank?

Nach einer Studie verliert jeder Anleger über 600 Euro pro Jahr durch Fehlberatung bei Alters-vorsorge und Verbraucher-finanzen. Lassen Sie sich nicht länger über den Tisch ziehen durch scheinbar kostenlose "Beratungen" bei Banken und Versicherungen, die in Wirklichkeit ein durch Provi-sionsmaximierung gesteuerter Finanzprodukteverkauf sind. Mit meiner  provisionsfreien Honorarberatung sparen Sie massiv an Produkt-Gebühren


und erhalten eine nicht am  Produktverkauf, sondern nur an Ihren Bedürfnissen orientierte Beratung.

Schauen Sie doch mal im Video an, wie die "kostenlose" Beratung der Banken und Finanzvertriebe funktioniert und wie sich meine Honorarberatung davon unterscheidet.

 

Wollen Sie wirklich, dass Ihr Bankberater oder ein Fondsdiscounter,  nur weil er Ihnen einmal einen Fonds verkauft hat, Jahr für Jahr 0.6% Ihres angelegten Geldes bekommt? Dabei macht diese leistungslose "Bestandsprovision" nur einen Bruchteil der Gebühren gängiger Finanzprodukte aus: Egal ob Ausgabeaufschläge, Abschlussprovisionen, Verwaltungsgebühren: alle diese Kosten drücken massiv Ihre Rendite. So kommen schnell jährliche Renditeeinbußen in Höhe von zwei, drei oder mehr Prozent zusammen. Bei Altersvorsorgeprodukten summiert sich das über die Jahre im Schnitt tausende bis zehntausende EURO an unnötigen Gebühren. Dabei es gibt sehr gute Alternativen, die oft um einen Faktor zehn oder mehr biliiger sind.

 

Sie werden staunen, wie viel mehr Geld Sie mit Honorarberatung in Ihrer Tasche behalten.


Honorarberatung von Verbraucherschutz und Finanztest empfohlen!

Bundesverband der Verbraucherzentralen: "Beraten statt verkaufen: Honorarberatung ist unverzichtbar. Provisionen zahlt letztlich der Kunde. Das Geld wäre für einen Honorarberater besser angelegt, weil er unabhängig von Verkaufsinteressen berät."

 

Finanztest: "Honorarberatung: Am besten unabhängig. Viele Finanzberater interessieren sich in erster Linie für Ihre Provisionen und beraten Ihre Kunden deswegen schlecht. Honorarberater sind unabhängiger."

 

 

Übrigens:

  • Scheinbar unabhängige Finanzvertriebe wie MLP oder DVAG sind keine Alternative, da auch sie ausschließlich von den Provisionen der vermittelten Produkte leben. Hier ein abschreckendes Beispiel der Fehlberatung in dieser Branche.

 

Wir kommen nur ins Geschäft, wenn Sie profitieren!

Meine Erstberatung ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Hier kann ich Ihnen zeigen, welchen Mehrwert ich Ihnen im Vergleich zur Bankberatung bieten kann und Sie können Ihren Beratungsbedarf erläutern. Nach dem Erstgespräch können -meist aufgrund eines Pauschalangebots- in Ruhe entscheiden, ob Sie in eine kostenpflichtige Beratung eintreten wollen.

20 bis 50 Milliarden Euro Verlust pro Jahr durch Fehlberatung  

machen deutsche Privatanleger laut Schätzungen des Verbraucherschutzministeriums.

Da der provisionsbasierte Verkauf direkt aus den Gebühren der Finanzprodukte finanziert wird, werden überwiegend teure, mit hohen Gebühren belastete Produkte  empfohlen.

 

Empfiehlt Ihnen der Bankmitarbeiter stattdessen ein geeigneteres, aber kostengünstigeres Produkt, so muss er finanzielle Einbussen hinnehmen, da er wenig oder keine Provisionen erhält.

 

Bundestag beschließt Gesetz zur Stärkung der Honorarberatung!

Honoraranlageberatungsgesetz: Seit August 2014 ist das Honoraranlageberatungsgesetz zur Stärkung der Honorarberatung in Kraft.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.