Anlagenberatung und Geldanlage

Beratungsgespräch. Quelle Foltolia

Die Anlageberatung ist unsere Kernkompetenz, die auch bei allen anderen Dienstleistungen eine zentrale Rolle spielt. 

 

So läuft eine Anlageberatung ab:

 

1. In der kostenlosen Erstberatung legen Sie zunächst Ihren Beratungsbedarf dar. Daraufhin stellen wir Ihnen detailliert unser Konzept vor, mit Hilfe dessen Sie Ihre Anlageziele unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation mit einem risikosminimierten Gesamtportfolio erreichen können. Meist unterbreiten wir Ihnen auf Basis Ihres Beratungsbedarfs einen Pauschalangebot, es kann aber auch auf Stundenbasis abgerechnet werden.

 

2. Anschließend entscheiden Sie in aller Ruhe, ob Sie die kostenpflichtige Beratung in Anspruch nehmen wollen.

 

3. Falls ja erfragen wir Ihre finanzielle Situation und Verpflichtungen, Anlageziele und -horizonte,  Ihre Erfahrungen sowie Ihre Risikoneigung und Risikofähigkeit. Alle Angaben sind natürlich freiwillig und werden streng vertraulich behandelt.

 

4. Ein Anlegerfragebogen mit Punkteauswertung liefert eine erste grobe Strukturierung eines anlegergerechten Portfolio.

 

5. Die einzelnen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe etc. werden diskutiert und nach Kriterien wie Renditeerwartung, Risiko, Kosten, Anlegerschutz etc. bewertet. Geignete Finanzprodukte zur kostengünstigen Investition in die Anlageklassen werden vorgestellt.

 

6. Wir erstellen einen passenden strukturierten Anlagevorschlag (Gesamtportfolio), der die Risiken z.B. durch Aufteilung auf verschiedene wenig korrelierte Anlageklassen minimiert

 

7. Die Renditeerwartung und das Risiko des Gesamtportfolios werden eingeschätzt (zu erwartende Schwankungen, Renditen, Maximalverluste etc.) und nochmals mit den Erwartungen des Anlegers abgeglichen.

 

8. Nach eingehender Erklärung und Beantwortung Ihrer Fragen werden die konkreten Anlageprodukte erklärt und auf Wunsch provisionsfrei vermittelt.

 

9. Gegebenefalls werden zur weiteren Risikosenkung kostenoptimierte Sparpläne vorgeschlagen

 

10. Selbstverständlich umfasst unsere Beratung auch Empfehlungen bezüglich  schon bestehender Finanzanlagen bzw. die Evaluierung eigener Vorschläge. Bleiben die bestehenden Anlagen erhalten werden Sie - ebenso wie etwa Immobilienbesitz - als Teil des Gesamtportfolios betrachtet.

Finanzplanung

50 bis 80 Prozent aller Langfristanlagen werden vorzeitig mit Verlust abgebrochen!

Das ist die Schätzung des Verbraucherschutzministeriums BMLEV.

 

Warum? Die Antwort: der gängige Verkauf von Finanzprodukten verläuft meist gänzlich planlos. Die verkauften Finanzprodukte sind nicht nur mit hohen Gebühren belastet, sie ergänzen sich auch nicht zu einem sinnvollen Gesamtportfolio. Früher oder später merkt der Kunde dies und bricht enttäuscht ab.

 

Wenn Sie die von uns vorgeschlagenen Finanzprodukte verstehen, stellen wir gemeinsam einen vernünftigen Plan auf, mit dem Sie Ihre mittel- bis langfristigen finanziellen Ziele erreichen können. Den Plan sollten Sie möglichst auch durchhalten. Die alte Börsenweisheit "Hin und her macht Taschen leer" gilt nämlich auch für nicht börsennotierte Formen der Geldanlage.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.